temesta definition

Droge oder Medikament? Im Check: Benzo Tavor (Lorazepam), Valium (Diazepam) & Dormicum (Midazolam)

la description:
Häufig verordnetes Benzodiazepin sind Tavor (Lorazepam), Valium (Diazepam) und Dormicum (Midazolam). Nach meinem allgemeinen Video über Benzodiazepine (hier der Link: https://youtu.be/77KoizNAW1g) gehe ich in diesem Video gezielt auf die einzelnen Präparate/ Medikamente ein. Ich erkläre die Unterschiede und Gemeinsamkeiten.\n\n►Keine Videos mehr verpassen? Dann abonnieren Sie doch einfach jetzt meinen Kanal ➡ http://bit.ly/Video-Visite_abonnieren ��\n\n►Folgen Sie mir auf Facebook: http://bit.ly/facebook_DrWeigl ��\n\nDormicum®\nWirkstoff: Midazolam (Substanz ohne aktiven Metaboliten)\nWirksamkeit: kurz wirksam\nApplikation: Tablette, Infusion, Spritze in den Muskel\nStandarddosierung: 7,5-15 mg Tablette\nAnwendungsgebiete: typischerweise vor einer Operation, in der Anästhesie/ Narkose\n\nTavor®\nWirkstoff: Lorazepam (Substanz ohne aktiven Metaboliten)\nWirksamkeit: mittellang wirksam\nApplikation: Tablette\nStandarddosierung: 1 mg Tablette 2-3x pro Tag, ältere Patienten halbe Dosis\nAnwendungsgebiete: typischerweise bei Angstzuständen, auch zur Beruhigung vor OP\n\nValium®\nWirkstoff: Diazepam (Substanz mit aktiven Metaboliten)\nWirksamkeit: lang wirksam\nApplikation: Tablette, Infusion\nStandarddosierung: 2-15 mg pro Tag, in Ausnahmefällen im Krankenhaus auch mehr, ältere Patienten 5 mg pro Tag \nAnwendungsgebiete: typischerweise bei akuten Angstzuständen, Muskelrelaxation, Epilepsiebehandlung\n\nDarauf sollten Sie immer bei der Einnahme von Benzodiazepinen achten:\n1. Individuelle Dosisanpassung notwendig, generell wird immer die niedrigste wirksame Dosis verwendet\n2. Vorsichtige Dosierung bei älteren Patienten: Verringerung der Dosierung\n3. Die Therapiedauer sollte so kurz wie möglich sein: wegen hohem Abhängigkeitspotential\n4. Am Ende der Therapie sollte ein ausschleichendes Absetzen erfolgen\n5. Achtung bei Schwangerschaft und Stillzeit\n\n▬ Über diesen Kanal ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬\n\nMit „Video-Visite Dr. Weigl“ haben Sie den aktuellen und medizinisch-wissenschaftlichen Kanal gefunden, der Themen rund um die Bereiche Medizin und Gesundheit verständlich aber basierend auf Fakten, Richtlinien und Studien beschreibt.\nAusgangspunkt bzw. Fokus ist dabei immer das Leitsymptom Schmerz. Schmerz bzw. Schmerzen sind wichtig und ohne können wir nicht leben. Gleichzeitig ist Schmerz aber auch ein Warnsignal, ein Symptom bei fast allen unseren Erkrankungen, das häufigste Symptom warum man zum Arzt geht und mit der häufigste Grund weshalb man als Patient beunruhigt ist und es einem nicht gut geht. \nInteressieren Sie sich für Ihre Gesundheit? Wollen Sie Ihre Krankheiten und die damit verbundenen Schmerzen besser verstehen? Wollen Sie wissen welche Therapiemöglichkeiten der Arzt empfiehlt? Dann sind Sie hier genau richtig! Ich biete Ihnen wöchentlich neue Beiträge und neue Tipps, um Krankheiten und Schmerz besser zu verstehen – Wissen für Ihre Gesundheit.\nJeden Mittwoch lade ich ein Video aus meiner Serie \ »Aufgeklärt \u0026 Dialog\ » hoch. Schwerpunkte dieser Serie sind (1) Selbsttests, (2) Aktuelle Forschungen, (3) Interviews, und (4) Q\u0026A bzw. Zuschauerwünsche.\nJeden Sonntag lade ich ein Video aus meiner Serie \ »Lexikon \u0026 Wissen\ » hoch. Die vier Schwerpunkte dieser Serie sind (1) Diagnose \u0026 Symptome, (2) Medikamente, (3) nicht-medikamentöse Verfahren sowie (4) Körper- und Blutwerte.\nDiese Serien sollen v.a. den Austausch zwischen Ihnen und mir gewährleisten sowie Ihre Eigeniniative fordern und fördern und gleichzeitig für Sie auch eine Hilfe zur Selbsthilfe darstellen.\n\n▬ Noch mehr Videos ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬\n\nBenzodiazepine: Fühlen Sie sich aufgeklärt über den Nutzen \u0026 Ddie Gefahren durch diese Medikamente?: https://youtu.be/77KoizNAW1g\nStark-wirksame Opioide wie Hydromorphon, Morphin, Fentanyl und Oxycodon: https://youtu.be/gY9kqWz5trE\nHilft Capsaicin besser bei Schmerzen als Opioide?: https://youtu.be/ZwssmC3ctR8\nTilidin \u0026 Tramadol – Wirkung und Nebenwirkungen: https://youtu.be/5jkh42NIiCM\nFentanyl – Droge und Schmerzmedikament: https://youtu.be/CEB22lrJHDs\n\n▬ Empfohlene Literatur ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬\n\nDepression und Schmerzen – Der Zusammenhang: https://www.goo.gl/GZ7Aqq\nOpioide und Opiate – Wirkung und Nebenwirkung: https://www.goo.gl/1P69qD\nMedikamente wie NSAR bei Kopfschmerzen, Rückenschmerzen: https://www.goo.gl/UL3XZL\nDie ganzheitliche und multimodale Schmerztherapie: https.//www.goo.gl/RydKCw\nMittel gegen Schmerzen – Die Rolle von Glückshormonen: https://www.goo.gl/WvrWrV\n\n▬ Quellenangaben ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬\n\nRossaint et al. 2012: Die Anästhesiologie\nAktories und Förstermann, 2009: Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie\nHerdegen, Kurzlehrbuch Pharmakologie, 2013\n\n▬ Social Media ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬\n\n►Facebook: https://www.facebook.com/Video-Visite-1745648292427424/\n►Webseite: https://www.bomedus.com\n\n▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Commentaires:

Jassens écrit: Schön informativ, alles gut erklärt.. bin auf 1 mg Alprazolam täglich.. weiter so!SZ DK écrit: Machen benzos die Leute in der Psychiatrie leer??? Oder atosil promethazin??? Die Leute da sind noch morgens verwirrt und druff!Sophie Meyer écrit: Könnten Sie eventuell ein Video über Flumazelin machen?ⵣ Na fri ⵣ écrit: Abhängigkeit seit über 10 Jahren (Lorazepam, danach Diazepam)! Rückblickend würde ich lieber Angst und Panik aushalten und Strategien entwickeln als jemals wieder diese Substanzen zu nehmen. Es hat alles drastisch verschlimmert!

Die Schmelztabletten (Expedit) wirken übrigens Nicht wie viele glauben, schneller! Die sind entwickelt für Personen die im Notfall keine Tablette nehmen wollen! Gibt es auch für Hammer-Stoffe wie Olanzapin oder Mirtazapin (vollkommen andere Wirkstoffgruppen – ich weiß!)

Wenn es jemand schafft lediglich im akuten Notfall seine individuell angepasste Dosierung zu nehmen passt das natürlich.
Oder eben Dormicum als stationäre Medikation vor Eingriffen. Vollkommen nachvollziehbar!

Und leider sind viele Ärzte total unflexibel. Einerseits die radikale Verteufelung. Andererseits das leichtfertige Verschreiben bei Bagatell-Beschwerden.

Dem Abhängigen kann ich Prof. Ashton ans Herz legen. Nirgendwo findet man geballt so viel Verständnis und Aufklärung sowie Motivation zwecks Entwöhnung wie bei ihr.

In Deutschland sind Kliniken explizit für Medikamentenabhängige dringend notwendig! Besonders für jene mit Vorerkrankungen. Es ist nämlich als Mensch in der Abhängigkeit sehr schwer einen Therapeuten zu finden (denn die Symptome seien ja durch das sedierende Medikament "unterdrückt", sodass eine Therapie nicht erfolgversprechend sei (Faktor: Geld). Und was passiert in der Psychiatrie? Der quasi kalte Entzug und die Umstellung auf oft nicht angebrachte, willkürlich und experimentell eingesetzte Antidepressiva oder sogar Neuroleptika!)!Salim Celik écrit: Ist echt scheisse das kein somnubeme nicht mehr gibt hey!Yumuura écrit: xanax und tavor ballernFreshman écrit: Also Midazolam (dormicum) wird in Österreich fast überhaupt nicht verschrieben.Ali Mali écrit: Alkohol mit lorezepam geil – lorezepam mit weed noch besser testet es doch mal selber net nur labernKrümel Monster écrit: Durch eine Erkrankung der Wirbelsäule habe ich jahrelang tetrazepan bekommen müsste abends eine nehmen damit die Muskeln sich entspannen jetzt muss ich eine tavor und eine backlofen nehmen auch für die Spastik en haben war das eine KatastropheEagleclaw Germany écrit: Ich bekomme maximal 20 Tab. Valium je 10mg u. 20 Tab. Zopiclon im Jahr . Diagnose Panikstörung , Soziophobie , Agoraphobie , Depression mehr will mein Arzt nicht verordnen . Venflafaxin , Duloxetin , Doxepin , Buspiron , Paroxetin da gegen die Panik nicht helfen. 15 mal LWL Klinik Dortmund, Psychotherapie ohne Erfolg , so dass ich nunmehr EU Rente bekomme.MAC 75 écrit: Hatte mal ne Vorführung vor 30 Leute…hatte vorher ne halbe Diazepam genommen wegen dem Lampenfieber und es hat super geholfen war zwar müde später aber diese etwas „lmaa“ Haltung nahm mir die AngstDina Dina écrit: Was davon kann man in der stillzeit nehmen ???????MK écrit: Ich möchte nochwas hinzufügen, Tavor ( Benzo ) Problematik entstehen nach Monaten aber es reicht schon eine Einnahme unter einer Woche, auch hier lügen Ärzte. Es gibt Auswege ohne Benzos !MK écrit: Nicht mal 1% schafft den Entzug. Die Schmerzen und Störungen sind zu heftig zu stark und zu lange. Es gibt mehrere Phasen die ca 3 Jahre andauern und auch leicht in 4 Jahren zu spüren sind. Ich bring morgen ganz Aktuell einen Freund zum Krankenhaus, er schafft es nicht zu überstehen. Euch allen sei gesagt Ärzte reden es runter und sie kennen die Phasen nicht. Benzos sind ein großes Verbrechen an den Menschen. Die Verschiedenen Phasen sind unterschiedlich aber die Nebenwirkungen der Benzos sind gleich. Ärzte versuchen mit Alternativen den Entzug aber ich kann euch sagen, es funktioniert so nicht.Pascal Forster écrit: Wer findet auch das lora von mylan dura deutlich mehr klatscht als originales tavorIts Kowallsky_PL écrit: Ich muss etwas los werden hoffe es liest jemand das Kommentar und man wird hier nicht doof angemacht…
Ich habe Vokale Epilepsie bekommen durch chemische drogen… (Ecstasy,Kokain, speed)
Hatte eines Tages eine Überdosis mit einen epileptischen Anfall.. danach war aber alles in Ordnung und war ganz normal wie vorher… da ich ein Tiefpunkt in meinen Leben hatte (keine ausrede) habe ich nach einem halben Jahr wieder damit angefangen nach 2 Wochen nach Einnahme von Ecstasy fühlte ich mich sehr unwohl fasste mir oft am Kopf und hab alles so komisch war genommen..
Seit dem Tag ist es so das es mir jeden Tag nicht gut ging und wusste das irgendwas mit mir nicht stimmte ab da habe ich nie wieder etwas genommen oder gesehen..
Bin damit aber nicht sofort zum Arzt gegangen dachte das sich das wieder fängt bzw moch nicht wusste das ich epilepsie habe… eines Tages wo ich lange draußen war fühlte ich mich sehr unwohl als würde ich ohnmächtig werden… hatte das fast jeden Tag aber nicht so stark. Ich beschloss dann den Krankensagen zu rufen.. ich Habe im Krankenwagen und auch später im Krankenhaus den Oberarzt meine ganze Geschichte zu Drogen erzählt… ein MRT und ein EEG wurde gemacht… und meinten es ist auffällig und meinten zu mir ich habe Vokale Epilepsie… Nervenwssser wurde mir auch entnommen aber da sei alles okay…
Seit 2 Jahren habe ich jetzt epilepsie und bin medikamentös eingestellt (lamotrigin100-0-100) trotzdem fühle ich mich seit den Tag jeden Tag unwohl als würde ich gleich ohnmächtig werden oder das Bewusstsein verlieren… bewusstseinstörungen lese ich oft mit Anhang der Epilepsie… doch was kann das sein gibt es dafür Medikamente oder steckt noch viel mehr dahinter mit den "komisch" sein wie ich es immer sage
Icj beschreibe es einmal nochmal genauer wie ich mich dabei fühle.

Es tritt selten morgens auf aber ab Nachmittag und grade Abends ist es sehr stark das ich mich unwohl fühle ich sehe alles anders doch komme moch drauf klar manchmal ist es so stark das ich mich wirklich hin legen muss und tief ein und aus atmen muss…
Und verfalle in ein starren Blick.
Manchmal zuckt ein Körperteil bei mir..insbesondere meine Dinger…

Edit: habe auch jeden Abend ziemlich große Angstzustände weil ich vor einen richtigen Anfall Angst habe und ich Angst habe das ich sterbe

Meine Frage: hab ich villt mehr durch die Drogen geschädigt als man vermutet?wenn ja was könnte es sein ?
Und wenn nicht was könnte es sein ohne das noch etwas geschädigt ist..

Habe des öfteren diazepam eingenommen und da ging es mir sehr gut als würde ich sie Krankheit für paar Stunden nicht haben ….

Hoffe auf eine Antwort9000 6992 écrit: Jo ich will ja eig. Nix sagen aber du hast alprazolam (Xanax) in der benzo Tabelle (Minute 1:20) vergessenPiros Piros écrit: Tavor ist hard I cannot taking out.Opianicacid écrit: Warum ist ausgerechnet das wirksame Flunitrazepam unter das BTMG gestellt worden seit ein paar Jahren?Lena Sy 95 écrit: Also ist es gefährlich gleichzeitig (bedarfsmäßig) 2mg tavor zu nehmen und gleichzeitig metoprolol und Venlafaxin? ��iM x W33D écrit: Was ist mit alprazolamBlack Butterfly écrit: scheiss tavor!!!
Davon bekam ich blackouts in der klinik an die ich mich nicht erinnern kann!!!!!!!!!!!!
Das ist viel schlimmer als der TOD!!!!

Fickt euchKizuki Official écrit: Hab am Samstag 4 Diazepam genommen & einfach garnix gemerkt ��Thorsten écrit: Aufgrund diffuser Ängste im Rahmen meiner Borderline-Persönlichkeitsstörung und zum Teil sozialer Phobien, die in beruflich herausfordernden, stressigen Situationen vermehrt auftreten, habe ich die Wahl zwischen immer wieder vorkommenden Arbeitsunfähigkeiten mit der langfristigen Folge einer teilweisen Erwerbsminderung und einer durchschnittlich bis guten, produktiven Arbeit als freundlicher, sozialer Teamplayer und Teamleiter unter Einsatz von bis zu drei Tabletten Diazepam 10 mg pro Woche, die ich jeweils morgens ca. eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn einnehme (montags, mittwochs, freitags). Und ja, ich gehe regelmäßig alle zwei bis drei Wochen in die ambulante Psychotherapie (Verhaltenstherapie) und einmal pro Woche in die psychisch-funktionelle Ergotherapie und nehme morgens 100 mg Sertralin gegen die rezidivierende Depression und abends 50 mg Quetiapin (Seroquel) zum Ein- und Durchschlafen. Ja, ich bin psychisch krank und stehe dazu. Mein Psychiater verschreibt mir Sertralin und Quetiapin. Eine andere Psychiaterin verschreibt mir das Diazepam, ohne das ich in herausfordernden beruflichen Situationen weglaufen würde. Die Medikamente in Verbindung mit der Psychotherapie helfen mir dabei, auf einer Skala von 1 bis 10 mit einer Zufriedenheit von 5 ohne besonders stark auftretende Emotionsschwankungen durch das Leben zu gehen. Borderline-Störungen sind eine weitreichende Einschränkung des Lebens, die in den tiefsten Ebenen der Persönlichkeit fest verwurzelt sind und für die Betroffenen in den extrem ausgeprägten Emotionen einen täglichen Kampf darstellen! Ich habe als Kind im Elternhaus niemals gelernt, Emotionen zulassen zu können und zu dürfen und musste mich verschiedenen Situationen ständig anpassen, um zu überleben.Simon P. écrit: Und ich nahm über 5. Jahre. 12. Stück  Anxiolit forte 50mg am Tag.Housnia Bababa écrit: Nimm jemand atosil während Schwangerschaft und stillzeit? Hat jenand Erfahrung?Diakonie Kropp Masken Abteilung Herbrich écrit: Sehr tolles Video. Könnten die Ärzte vlt nicht einfach Rezepte ausstellen bei Suchtkranken. Es ist eine Schande das man seine Probleme nur beim Dealer lösen kann. Ich bin seid Tagen wieder auf Endzug und bekomme legal so schnell nichts neues weil die alle Wissen das ich Süchtig bin. Und das ist echt Unfair.Matze 96 écrit: Wie sieht es damit aus wenn ich 20 mg Travor Lorazepam auf einmal nehme?Typisch_Andy écrit: Ich hab seit vielen Jahren starke Angstzustände und Panikattacken. Habe damals Cannabis konsumiert ( heute nicht mehr ) daher würde mir mein Arzt so Medikamente nicht verschreiben, da er von meinem Konsum wusste. Habe das Gefühl ich krieg irgendwann ein Herzinfarkt wenn das so weiter gehtAsena Hanim écrit: Seit 13 Jahren Abhängig von Diazepam 10 mg ,,, kann gar nicht ohne damit Schlafen ��…Absetzen hab ich versucht und bekam Halus !Turgut Percin écrit: Baba Typ ♥️����♥️����♥️Ruff Ryders Europe M.C écrit: Ich wohne nicht in Deutschland aber möchte nicht mein jetzigen Wohnort preisgeben.
Ich bekomme täglich
250mg Methadon
2x 300mg Lyrica
2x 2,5mg Tavor
2x10mg Diazepam
Bei Bedarf 1 Dormicum zur Nacht
3x 2mg Alprazolam
Und das jetzt schon ein paar Jahre ich habe wahnsinnige Angst auf Entgiftung zu gehen wenn ich Mal vergesse rechtzeitig mein Lyrica Rezept freitags abzuholen hab ich ein mords Entzug bis Montag morgens wenn der Arzt mir mein Rezept ausstellt bin total verzweifelt :/Peter Pot écrit: Ich höre und lese so oft unterschiedliche Angaben zur siblingualen Applikation. Mal wird gesagt es wirkt schneller und mal nicht. Selbst Ärzte äußern sich dahingehend unterschiedlich.
Was stimmt denn nun? Kann man das sagen?Valium 001 écrit: I got a lot of hypnotic and halluzinogene drugs. At moment i'am on the quetiapine 200 mg. I also get 20 mg of zoopidem.chelly Cookie écrit: Ich bekomme immer eine Tavor wenn mein Krampfanfall länger als 4 Minuten dauert ( ich leide unter Epilepsie)Christopher Kornemann écrit: Sie sind wirklich Top!Danke für das Video.Leon Faugt écrit: Benzodiazepine sind sehr gute Medikamente lasst euch nicht beplappern wegen Abhängigkeit, wenn ihr damit gut umgeht werdet ihr nicht abhängig wurde ich auch nie und habe es schon so oft genommenVi.Mia.94 écrit: tavor ist mein retter vor eingriffen mit spritzen usw, das zeug bringt einen runter und man hat keine angst mehr..Stefan Schuster écrit: Nehme täglich 0,25 bis 0,5 mg tavor und es hilft…seit vielen Jahren, muss die Dosierung nicht erhöhen…bernd harmuth écrit: hey ,,,,,,,,,,,,,super erklärt von Dir ! TOPKaschpa écrit: Bromazepam ist das Mittel für alles.. Angstfrei, sorgenlos, leicht sedierend/hypnotisch. Lange Wirkung.

Achtung! Bei Abhängigkeit proffesionelle Hilfe aufsuchen. Hatte schon oft versucht einfach keine Pillen mehr zunehmen.. jaja. Nach 3 Tagen wollt ich gegen ne Wand laufen. Mein System , Hirn was auch immer is so Benzomutiert.

Nehmt den scheiß nicht! Stellt euch euren Ängsten, macht das leben lebenswerter und viel mehr Spaß 🙂 "Angst" ist nicht falsch oder peinlich. >Außerdem ist Angst nicht real < Think about it, ja tu mich auch schwer bei der Umsetzung..

Ein scheiß Teufelskreis. Fühl mich wie im Knast. Muss die Benzos immer in Nähe haben. Und hat man nur noch 10 und sie neigen sich langsam aber sicher dem Ende zu , geht das Drama erst richtig los. "Scheiße, muss wieder zum Arzt, was erzähl ich ihm heute wieder" "Ach ich mach einfach auf Junk , kratz mich hier und da n bisschen und fertig, Rezept erhalten ! GEIL ! PURE FREUDE ! Los zur Apotheke.. Puh nun hab ich wieder 50 , aber für wie lang ? Wollt ich nich langsam runterdosieren.. ja bullshit. Ich muss ja auch noch andere Drogen nebenher nehmen wie Amphe , Shore, Alkohol.. und dann schmeist man sich halt gern mal ne benz wenn man nen schlechten schiebt und sich total unwohl fühlt.

Ok alles wieder gut, ab morgen lass ich den Alkohol weg, Amphe is eher Mangeware und guter Shore ein vierteljähriges Vergnüngen , wenn überhaupt. Speed/Amph gibt mir aber die Kraft Situationen spannender zu finden, wie Musik und Gespräche , die ich durch meine Deppression verlier und manchmal tage lang einfach im Bett lieg und mir wünsche , Bitte Bitte lass es bald vorbei sein , bitte ich will und kann nicht mehr.. Tja , selber Schuld , mit den Konsequenzen musst jetzt klarkommen !

Ich bin 24/7 im Internet höre Musik, suche nach Anregungen die mir in dem Moment gut tun. Aber Musik ist schon sehr sehr wichtig in meinem Leben. Bin n hasserfüllter Träumer – Manchmal. Ich kann aber auch noch aus tiefsten Herzen lachen, sowas! 😉

Ich wollte nicht erwachsen werden bzw konnte es nicht , weil ich mich zu blöd angestellt hab.

Als ich mich das erste mal wach und klar im Spiegel sah , kam mir das Grauen und meine eigene kleine Dramashow nahm ihren Lauf an. Jeder normale Mensch steht da drüber und schaut nach vorn. Was soll denn bitte auch so schlimm sein das du dich kkaputt machen musst ? Nichts.. Aber ich hab mir so ein heftiges Drama erschaffen das schwer wird wieder loszuwerden.

Blos nichts falsches sagen ! Oder ich werd so wütend das alles nur noch brennt. Fühlt sich an als hätte ich mich zurückentwickelt zu nem Kleinkind. Sagt jemand etwas zu mir das mich triggert , lache ich natürlich innerlich, aber finde keine Worte um das Feuer zu besänftigen. So denken die Leute dann , – ohje Freakalarm , rette sich wer kann. Das zieht mich dann noch mehr runter , bis ich mich nur noch in meinem Keller verstecke.

Meine Fresse, reiß dich doch zusammen und werd endlich erwachsen, übernimm Verantwortung und VOR ALLEM LEBE. ja ja Leben , wie ging das nochmal ? Kann mir das einer erklären ? Scheiße ich bin so kaputt und steh heftigst unter Druck. Das Leben schiebt dich schon an wenn du dich querstellst, bleibst du jedoch quer, fickst du dich selber so hart und dich dann wunderst , woher kommt die Deppresission, woher plötzlich das Leid..

Man das Leben ist eigentlich soo leicht wenn man die einfachsten Regeln befolgt.. Wir sind nun mal hier und müssen eben auch Wege gehen die uns vielleicht jetzt noch nicht passen, wie Kinder zeugen , oder zumindest schon mal ne feste und echte Wegbegleiterin auch Freundin genannt. Dann hat man schon mal das Fundament Liebe. Ohne Liebe , kein Leben. Aber wir müssen ANFANGEN ! Den Tag nutzen ! Trainieren , Achtsam sein , Mut zeigen..

Spiele mit meinen Freunden russisch Roulette, anstatt sich gegenseitig zu helfen haben wir uns vor lauter Drogen ein dunkle kranke Scheiße erschaffen. Und die nagt an jedem , kommt immer mal hoch. Ach da hätt ich dies und das.. Ich mein klar , jeder lebt in seiner eigenen Realität, ich für meinen Teil interessiere mich total für abstrakkte Geisteswissenschaften, den Menschen, Gefühlen. Versucht mal im Alltag aufzupassen was alles um einen rum passiert und welches Zeichen das sein könnte? Solchen Scheiß halt 😀 Oder ich lese etwas in der Zeitung , zack am nächsten Tag begegne ich dieser Situation.. Wir sind so mächtig, das können wir uns kaum vorstellen.. Wir sind alles nur Spieler und deshalb weiß ich das ich nichts weiß 😉 Punkt jetzt, schreibe grad übrigens auf Tavor und Amphe um meinen Kopfsalat etwas zu organisieren. So und nu ? Danke liebes TagebuchBigboss écrit: Wer hat hat haarausfall mit die med gruppe?Lisa Karg écrit: Ich nehme seit vielen Jahren geringe Dosen Diazepam (2-3mg) Tropfen gegen eine Angststörung.

Ohne dieses Medikament könnte ich in dieser schnelllebigen Gesellschaft gar nicht funktionieren.

Bei mir ist keine Sucht entstanden ich nehme es auch nicht täglich allerdings möchte ich auch nicht darauf verzichten ��

Es wirkt bei mir hervorragend angstlösend und es macht mich nicht müde in diesen niedrigen Dosierungen.

Ich halte es für ein sehr wichtiges wirksames Medikament was man natürlich mit Vorsicht anwenden sollteTim Golz écrit: Benzodiazepine sind eine wundervolle Erfindung der Medizin. Fast keine Nebenwirkungen und wirkt bei fast jedem Menschen.
Leider stark abhängig machend und der Entzug ist die Hölle.
Für Menschen die Benzos brauchen um überhaupt lebensfähig zu sein sind sie super, ich würde auch lieber mein Leben lang benzos nehmen anstatt vor Angst das Haus nicht verlassen zu können.Bernd das Brot écrit: Z-drugs sind genau so abhängigsförfernd, wie Pergabalin, alles was auf dasGASA System geht is mit Vorsicht zu nehmen,
nie zu lange ,man merkt das nicht, die Abhängigkeit. ..geht so schleichend. …Bernd das Brot écrit: meiner Meinung sind es reine Drogen,
die sind nicht zu unterschätzen,
nur kurz anwenden. ….Ske Ppi écrit: Oh Oh Oh…Nachdem ich Ins KKH mit einem Nervenzusammenbruch eingeliefert wurde, und kurz vor einem Herzinfarkt durch Psychischen Stress stand, gab mir der Arzt eine Halbe Tablette Tavor.
Nichtmal eine halbe Stunde später war Ich wie weggebeamt auf einem anderen Planeten.
Es hat zwar nicht meine Probleme gelöst, aber es hat mir in dem Moment mein Leben gerettet.mac mill écrit: ich habe zwei jahre alprazolam und Tavor genommen und habe keine Abhängigkeit entwickelt bin allerdings auch non responder was die sedative und die hypnotische Wirkung angeht ich verspüre lediglich eine anxiolyse bei benzos. müde bin ich dadurch nie geworden obwohl ich teilweise 15mg Tavor am tag hatte.Thaaerikk écrit: Alles was der Kerl weiß, weiß er aus nem Buch sowie alle Lehrer und Doktorenbobl78 écrit: aus eigener Erfahrung weiß ich, daß viele Ärzte das Zeug ohne Hemmungen verschreiben…  wenn man einmal ne Weile in Behandlung ist wegen Angstproblemen, kann man sich so viel holen, wie man will… unverständlich, warum die Ärzte das tun … ich bin ein Gegner des gläsernen Patienten, aber für diesen Fall wäre eine zentrale Datenbank der verschriebenen Medikamente sinnvolloldschoolraver78 écrit: Lieber Dr Weigel. Warum gibt es als Benzodiazepin ausschließlich Diazepam auch in Tropfenform? Alle anderen nicht? Oder liege ich da einem Irrglauben auf?Heinz LETZTE. écrit: Als ich Flubromazepam ausgetestet habe, endete das in einer Katastrophe. So ca. eine Stunde nachdem ich die erste Tablette (5mg) genommen hatte, dachte ich, ich könnte ja einfach die restlichen 9 Pillen futtern, kann ja nichts passieren und außerdem schadet es ja nicht. Das war Freitag. Sonntag Mittag bin ich im Wald ca. 500m von meinem Haus entfernt ohne Hose (und Unterhose) aufgewacht und dachte mir nur so „Scheiße das war echt zu viel, nächstes Mal musst du vorsichtiger sein“. Ich dachte es wäre jetzt vorbei gewesen, aber ich war noch bis Mittwoch mehr oder weniger unzurechnungsfähig. Die Woche darauf hatte ich übrigens Berufsschule, bin dafür 100km mit dem Auto gefahren, kann mich an die Fahrt aber nicht mehr erinnern. Zu Fuß bin ich Montag dann in einen offenen Gully gefallen, hat stark geblutet und ich hatte mir meine Sachen aufgerissen, aber ich dachte mir nur so dass es ja nur oberflächlich ist und wieder zusammenheilt. In der Schule hatte ich mich dann mit dem Lehrer rumdiskutiert, die wollten den Notarzt rufen, weil mein Bein so schlimm aussah. Ich bin dann irgendwann gegangen und habe gesagt dass ich zur Notaufnahme gehe, aber dass das Schwachsinn sei weil es überhaupt nicht weh tut, was auch funktioniert hat, weil ich wohl ziemlich aggressiv war. Dienstag hatte ich dann das Portemonaie einer Mitschülerin vor ihren Augen aus ihrem Rucksack genommen und wollte damit keiner Schuld bewusst weggehen. Als sie es mir aus der Hand gerissen hat hab ich nur „Sorry hab mein Geld vergessen“ gebrabbelt. Angeblich habe ich auch aus Versehen mehrere bereits hochgestellte Stühle runter gerissen und bin die Treppe runter gerutscht weil ich das Gleichgewicht verloren hatte. Das Krasse dabei war, dass ich die ganze Zeit dachte, dass das alles ganz normal ist und ich halt mal nen schlechten Tag hatte. Ich hatte nicht im Entferntesten daran gedacht, dass ich immer noch total dicht war und habe mich total normal und nüchtern gefühlt.
Fazit: Wenn du nüchtern bist, würdest du nie Benzos nehmen, wenn du grade drauf bist, futterst du sie wie Gummibärchen.Julian 592 écrit: Tavor ist mega es hilft dir bei jeden scheiß egal wie scheiße es dir geht die geht's gutElfe-Neunzig écrit: Ab wann oder wie viel wäre es eine überdosis?E. R. écrit: Habe von Tavor fast 15 kg schleichend zugenommen. Wirkung spüre ich keine mehr und will das Zeug jetzt absetzen. Laut Internet soll nach ca. 6 bis 9 Monaten das alte Gewicht wieder zurück kommen. Ich bin darüber sehr unglücklich. Es gibt Frauen die bis zu 50 kg zugenommen hatten und nach Absetzen wieder verschwanden.
Ich glaube nicht mehr alles was im Netz steht.U- 49900 écrit: Ich hab da ne einfache Regel: Biste anfällig für Downer dann lass die Finger davon,(ausgenommen THC, eher Schmerzmittel, und vorallem bei Alkohol es wirkt auf denselben Rezeptor ! etc) also komplett, auch einmal ist einmal! Biste anfällig für Upper und bist dir bewusst was du da nimmst und das schon zweitägiger Konsum ein No-Go ist dann kannst du es z.B für Entzugssymptome von Gras oder ähnliches nutzen ( natürlich keine Empfehlung es gibt CBD und legale harmlose Kräuter zum abschalten ! Kein Mischkonsum iwan macht es nur noch so Spaß. ). Freizeitkonsum ist sehr verlockend weil du es im Alltag nehmen kannst und das gerade ist das gefährliche!JJ JAT écrit: Frage : warum hat Ratiopharm die Herstellung bzw Verkauf von Rohypnol eingestellt?
Wird es irgendwann wieder käuflich und zum Erwerb sein ?MK écrit: Ich hatte ein Problem mit der Statik und Ärzte haben mir Psychopharmaka wie Tavor und Lyriker gegeben. Seit 2 Jahren kämpfe ich mich darauß und nehme keine Medikamente mehr. Ich hab mein Leben völlig verändert vom Sport bis Ernährung… es geht mir deutlich besser, dennoch hab ich Probleme durch diese Medikamente. Ich finde es falsch das diese Medikamente auf den Markt sind und finde schon die Einnahme einer Tavor absolut nicht in Ordnung. Weiterhin finde ich das Ärzte eine Spezielle Ausbildung brauchen um damit umzugehen, ich fast allen Krankenhäuser ist Tavor erste Wahl wenn der Patient mal etwas unruhig ist. Der Eingriff zum Gehirn ist gefährlich und die Foren zeigen das es tausende Menschen gibt mit Nebenwirkungen dieser Psychopharmaka, sie helfen nicht sie Schaden.nick hoffman écrit: hallo, weiß wer ob innaktive Metaboliten gleichlang messbar im Urin sind wie aktiveMoe Lolo écrit: Moin ich finde diesen Kanal sehr lehrreich aber warum wurde alprazolam nicht aufgelistetGötz Ziemer écrit: Das immer währende Problem bei Benzodiazepinen ist doch,dass sie bei jedem Patienten anders wirken,wenn auch tendenziell ähnlich.
Es gibt zig verschiedene Preparate unterschiedlicher Halbwertzeit und Intensität der Wirkung bei gegebener Applikation. Es macht keinen Sinn diese Mittel zu verdammen und als Droge unter die Betäubungsmittelgesetzgebung zu bringen. Wohin das führt hat man in den 1980er Jahren bei den opioiden Substanzen erlebt,wobei viele junge Menschen sterben mussten,die heute noch leben könnten. Abhängigkeit ist und bleibt ein midizinisches Problem und kein Jurustisches,solange es um Menschenleben geht. Es gibt wirklich dringendere Probleme vor denen weltweit die Menschheit steht! Kümmern wir uns doch bitte darum!! Ich danke Ihnen für die LektüreJ B écrit: Sehr interessantes Video gut gemacht. Ich selbst habe Diazepam in einer Infusion mitbekommen da ich starke innere unruhe hatte und einen Tremor der rechten Hand der von Kreislaufstörungen begleitet wurde. Danach war die innere Unruhe und der Tremor weg nur war ich dann etwas benommen. Er hielt es heut einmalig kann man das bei Bedarf Wiederholen.Annegret Müller écrit: Ich hätte gerne ein Video zu LoxapinBrazo écrit: Verflixt jetzt bin ich bissle konfuse! Ist jetzt Dormicum und Valium das gleiche bzw. Dasselbe? Weil Valium bekomme ich zu 5mg und Dormicum zu 7,5mg! Vielen Dank für einen kurzen Comment! Und haben beide eine Muskelrelaxan mit an Bord?5H4D0W M4N écrit: Das einzige Problem, z. B. bei Tavor ist doch eigentlich, dass irgendwann die Dosis immer mehr gesteigert werden muss. Jetzt die Frage, ob das immer der Fall sein muss. Angenommen man nimmt jeden Tag ne Tavor 1,0 und kann dabei bleiben über lange Zeit, dann gibt es ja eigentlich keinen Grund es wieder abzusetzen wenn keine NW auftreten. Bin mir nicht sicher, aber meine mal gelesen zu haben, dass manche es so machen (können). Denn andere Medikamente müssen auch lebenslang genommen werden und beim Absetzen hätte man natürlich auch da Probleme.Johanna Joe écrit: Hallo, ich habe vom Arzt 4 Tabletten Tavor 2,5 mg expidet bekommen gegen meine Flugangst. Nun habe ich viel schlimmes aber auch gutes über Tavor gehört und bin mir unsicher ob ich das überhaupt noch nehmen soll? Kann mir Tavor gegen meine Flugangst überhaupt helfen ? Und wie lange ist die Wirkung von meiner höheren Dosis ? Vielleicht kann mich einer ja etwas aufklären, da ich ja auch nicht viele Tabletten habe sollte ich ja auch nicht abhängig davon werden können hoffe ich.UB100 écrit: Hatte heute ne dicke fette zahnOP
Hab mich drauf gefreut weil ich wusste das ich n dormicum kriegDr. Spamy écrit: Wichtig währe noch gewesen, die Gefahr von paradoxen Wirkungen zu erwähnen.
Und auch wichtig: Die Angst bringt einen nicht um – Benzodiazepinen u.U. schon !
Aus meiner Erfahrung heraus würde ich sagen: alles was über eine einmalige Gabe hinausgeht ist sinnlos, gefährlich und unverantwortlich !Zu Kunft? écrit: Tavor hat 2018 beinahe mein Leben beendet…. Grauenhafte Droge… 11 Entzüge… die schlimmste Zeit meines Lebens!! Benzos gehören nicht in die Hände von Patienten!!! Nur in die Hände von Fachpersonal innerhalb Psychiatrien und Krankenhäusernmirco1205 écrit: Seit 10 Jahren Benzo Addict…..hat bei mir angefangen mit der Schichtarbeitsproblematik und einhergehendem Stress und Schlafproblemen. Ich habe am Anfang mal Zopiclon bekommen, das lief auch sowit gut und ich konnte das nach ein paar Monaten ohne Probleme wieder absetzen. Dann hatte ich einen entzündeten Ischias, der mich immer wieder "lahmgelegt" hat und dann habe ich Tetrazepam bekommen und war von der ersten Pille in den Stoff "verliebt". Als ich es nicht mehr bekommen habe, habe ich einfach damals im Netz Designer Benzos wie Etizolam, Diclazepam, Clonazepam etc. bestellt und das ging jahrelang gut, hat mich auch im Alltag nicht beeinträchtigt ( Einnahme immer nur Abends zum Schlafen ), BIS ( und ja jeder kann mich blöd nennen, aber ich habe es einfach nicht gemerkt….) plötzlich auf dem "Graumarkt" nirgendwo mehr langwirksame Designer Benzos zu bekommen waren.

Da hab ich mir gedacht "ach lass dir mal Zopiclon wieder verschreiben" und habe es auch bekommen, aber jetzt reichte plötzlich nicht mehr eine Tablette, sondern ich musste 5 nehmen um überhaupt zur Ruhe zu kommen. Habe ich gar keine genommen hatte ich ganz seltsame Empfindungen, so als ob ich die Welt nur noch im Traum wahrnehme, Zittern, Muskelkrämpfe der schlimmsten Sorte und eine tiefe Depression ( mal abgesehen davon das ich dauerhaft über 110 Puls hatte und dachte mein Kopf platzt, da ich soviele Gedanken hatte die ich gar nicht mehr ordnen konnte ).

Ende vom Lied: Ich habe mich anscheinend durch diese ultrapotenten RC Benzos dermaßen hochdosiert, das ich mit zweimal 80mg Diazepam ( einmal morgens / einmal Abends ), also 160mg Diazepam täglich mich runterdosieren musste. Das ging immer so in 2-4mg Schritten alle 1-2 Wochen, seit fast einem Jahr. Ich bin da sehr standhaft und schon bei insg. 22,5mg Diazepam Tagesdosis angekommen.

Mein Tipp: Lasst die Pfoten von dem Zeugs wenn ihr nicht grad eine OP habt und keine schwere Angststörung. Als Lifestyle Medikament um besser ackern zu können, bzw. wie bei mir um besser Schlafen zu können geht ihr einen Pakt mit dem Teufel ein.

Nochwas: Alle möglichen kalten Entzüge von Substanzen sind zwar hart, aber können eigentlich nicht tödlich enden. Selbst ein kalter Heroin Entzug ist zwar sehr schmerzhaft und unangenehm, aber nach 1-2 Wochen vorbei und man überlebt das ohne Probleme. Es gibt nur 2 Substanzen auf der Welt bei denen ein kalter Entzug durchaus tödlich enden kann und das sind

Benzodiazepine und Alkohol.

Spielt nicht mit eurem Leben "Mothers little helpers" wie die Stones mal Benzos besungen haben ändern sich schnell in "Mothers hardest nightmare".Kath inka écrit: Da könnten sie evtl. bitte mal ein Video machen, was die Einnahme von Benzos im Bezug bei Epilepsie betrift.nyxstyle écrit: clonazepam wäre noch interessant gewesenThomas Seiler écrit: DankeTaiz écrit: Darauf erst mal paar Benzps geben7Jamal8 écrit: Ich biete 100 Euro für 50 diazepam 10mg TablettenDripto hard écrit: bei mir heißt das bromezepan ist dss normal?Der Gedanke eines Anderen écrit: Z Benzodiazepine wirken sehr gut. Nur halt nicht so lange wie Mittel wirksam und langwirksame Benzodiazepine . Außer die Wirkung von zaleplon die ist wirklich etwas kurz. Das große Risiko bei Substanzen wie zolpidem ist, dass man sie alle zwei bis vier Stunden zu sich nehmen muss und so auf unzählige Tabletten am Tag kommt wenn man abhängig wird. Das heißt man hat alle zwei bis vier Stunden ein starkes Verlangen eine neue Tablette einzunehmen Komma wenn man sie z.b. anstatt zum Schlafen zum Angst lösen nimmt, also quasi missbraucht.Lisa Karg écrit: Danke für dieses interessante Video, ich nehme valium in geringster Dosierung seit über 8 Jahren und habe niemals ein Problem mit dieser Substanz gehabt.

Ich leide unter schwerer chronischer Migräne und einer generalisierten Angststörung und für beide Erkrankungen darf ich in geringen Mengen valium Tropfen nehmen.

Bei meiner Angst reichen schon ca 2-3 mg diazepam.
Bei starken Migräneattacken brauche ich bis zu 5 mg.

Ich finde es immer noch schade dass von gewissen Ärzten (nicht von Dr.Weigelt) valium so verteufelt wird da ist teilweise sehr hilfreich ist und in meinem Fall nicht süchtig macht denn ich kann es immer wieder problemlos runterdosieren.

ich mache das dann mit Tropfen pro Woche 1mg runter und brauche es dann oft wochenlang nicht mehr. Bisher hatte ich keinerlei Absetzsymptome in diesem niedrigen Dosis Bereich.

Ich habe aber niemals mehr als 5 mg genommen pro TagBronchialCa écrit: Ich war seit 1979 von Valium 10mg abhängig, danach Bromazepam 6mg, jetzt schleiche ich mich aus und bin auf 5mg Diazepam runter. Nächste Woche sind es dann 2,5mg. Das aber unter ambulanter Kontrolle.
Von dem Dreck wird man zu schnell abhängig.laffytaffy1417 écrit: Bei den Schlafpillen am Abend muss man wachsam sein !Jack 1666 écrit: hallo, herr doktor – danke, wieder mal, für dieses aufschlussreiche video. habs mir zum zweitem (oder dritten?) mal angesehen.
nun aber mal eine frage:
warum darf tetrazepam bzw. dürfen tetrazepamhaltige arzneimittel seit 2013 nicht mehr in deutschland verschrieben werden?
liegt es ausschliesslich am auftreten gelegentlicher schwerer hautreaktionen?
danke im voraus für etwaige antwort und lg. 🙂Baron von Richthofen écrit: Ich bin seit fast 7 Jahren auf "Benzos"…. Entzug ist DER HORROR!!!!Alprazolam is der WahnsinnPaul Paschulke écrit: Interessant, dass auch noch im Jahr 2018 Zopiclon und Zolpidem manchen Ärzten als 'harmloser' gelten. Beide Substanzen sind in Wirkung und Entzugssymptomatik Benzos durchaus ebenbürtig u.v.a. überdosiert u.U. 'interessanter', da halluzinogen. Die Verteufelung der GABA-Agonisten ist jedoch für Patienten das größte Problem: Ein Ärzte-Hopping ist bei schweren Angsterkrankungen teils notwendig um überhaupt ein, im Zweifelsfall lebensrettendes, adäquates Notfall-/Kurzzeittherapeutikum – sprich Benzos – zu erhalten..Tom Malaga écrit: sind benzodiazepine z.B. Diazepam auch sinnvoll gegen Depressionen ohne Angstzustände?Tom Malaga écrit: was ist mit alprazolam?Stiegenglander écrit: Wäre beinahne an diesem Dreck Tavor erstickt!!!!Die Psychopharmaka sind das größte Verbrechen an die Menschheit!!!Marc Kohlen écrit: guter beitrag ich bin panik anfällig habe die diaz alsmittel zum zweck genommen jetzt habe ich was anderes aber mein " Entzug" habe ich in der klinik gemacht, hatte aber keine entzugs, erscheinungen, ansonsten guter beitragRaptor écrit: Ich hatte 60mg diazapam auf 2 tagen krankhausaufenthalt bekommen…wegen einer koffeinvergiftung.. ;DDr. Barbara écrit: Danke für dieses sachliche Video!Nightfly1957 écrit: Was sollen denn die Leute tun, denen so lange Benzos verschrieben wird ? Habe gehört es sei der schlimmste Entzug besonders wenn die Tagesdosis um die 100 mg Diazepam bzw äqivalent ist ? Nach 4 Wochen werden sie entlassen. Aber die sind voll im Entzug. Verstehe das nicht.B S.Osmanlıoğlu écrit: Tetrazepam hatte mir immer geholfen bei Bandscheiben Vorfall. Gibt's ja leider nicht mehr ��Crow Corvinus écrit: Lorazepam hat mir das "Leben" gerettet. Bin Substitutionspatient,20 Jahre lang,alles probiert um im Leben zu funktioneren. Das Methadon war es dann geworden,mit 5 Jahre Pause , weil es plötzlich nicht mehr wirkte und ich auf Substitol eingestellt wurde.Okay,nun aber zum Wesentlichen,nach jahrelanger Rohypnolabhängigkeit traf ein "Rebound-Effekt" ein. Ich konnte nicht mehr Schlafen,auch oder gerade durch den regelmässigen Gebrauch war an ein Schlafen nicht mehr zu Denken. Nach einer Woche ohne Schlaf war das Verlangen zu Schlafen gar nicht mehr gegeben,ich legte mich nicht mehr ins Bett.Fing an Abends zu lesen und wollte mir der Situation (Schlaflosigkeit) klarkommen…..jedoch nach 3 Wochen ohne einen Augenblick in ne REM-Phase zu kommen ,wurde ich psychotisch.Nach Monaten im Krankenhaus/Geschlossenen,hilf mir eine junge Ärztin.Ich persönlich war zu diesem Zeitpunkt ohne Hoffnung,ohne Willen !!!!Diese wunderbare Ärztin hinterfragte mein Vorhaben,wieder mal auf Entzug zu gehen,wo ich doch am Letzten Entzug fast gestorben wäre…..So verschrieb sie mir 7.5 mg Lorazepam täglich,….,ich kannte eigentlich Alle Medikamente,aber dies war mir neu,wußte nicht mal das es unter Benzodiazepine einzuordnen war.Das Methadon spürte ich zu diesem Zeitpunkt ,unter all den obrig genannten Punkten,sehr "streng". Ich wurde überrumpelt,fast ein Gefühl von Vergiftung. 50 mg Methadon waren es zu diesem Zeitpunkt.Ich verließ das Krankenhaus mit 20 Methadon auf eigenen Wunsch und die 7.5 mg Lorazepam !Nach nem halben Jahr war ich auf 5 mg Methadon und 1 mg Lorazepam/Temesta bei uns genannt.Ich beginn zu Wandern,Bergsteigen,Radfahren,Musikhören,Lesen…….All das was ich mir in meinen künsten Träumen nicht mehr vorstellen konnte.Warum ich das hier schreibe !? Ich bedanke mich bei Dr.Weigl und sehe in ihm eine ähnliche Präzenz wie diese wunderbare,junge Ärztin.Benzodiazepinen eine Chance geben kann Leben retten……natürlich ist die Sucht nach Benzos meiner Meinung eine sehr krasse,kalter Entzug kann tödliche Auswirkungen haben.LG Romeo KarassekPS: Wenn man aber von Gefährlichkeit spricht,möchte ich betonen,daß auch Neuroleptika sehr,sehr gefährlich sein können,wie das "gepriesene" Seroquel,das dir den Teufel schneller ins Bett zaubert als du das Medikament schlucken kannst !Der sprachliche Gebrauch vieler Ärzte sei zu beachten,bei Neuroleptika spricht man von "Absetzerscheinungen",nimmst du Benzos,spricht man von "Entzug".Damit klar gemacht wird,wer ist hier der "Böse" .    😉PolitischTourette écrit: Sie sind der absolute Wahnsinn. Ich wünschte Sie währen MEIN Hausarzt !!!Basti Liedtk écrit: Benzos sind ungeeignet für eine langzeitbehandlungen.Siegrun Goering écrit: Danke, sehr informativNuschky Simbalino écrit: Hallo das alles kann man durch denn Tag auch nehmen es lebt sich viel besser, mann geht wieder auf Menschen zu mann lebt wieder fühlt sich wieder wohl in der Haut…. Wenn Ich ZB Seresta oder ein Dormikum nehme geht es mir 4 bis 5 std sehr gut bei Dormikum fang ich an die ganze Wohnung zu Putzen fühl mich sehr wohl und rede mt den Menschen was ich sonst nie mache ….pablo katze écrit: Habe des öfteren Angstzustände, die sich so auswirken das ich verängstigt bin mein Herz bleibt stehen, das die Wände näher kommen, generell bin ich bei diesen „Anfällen“ sehr aufgedreht. Zum Glück noch nicht alzu stark.
Diazepam dürfte dagegen gut sein oder ?
Habe aber Angst das ich über längere Zeit anhängig werde, was sagt ihr ?
Fest steht ich muss mal zu meinem HausarztMoni Serduszko écrit: Am 22 januar ist mein Papa verstorben, nehme höchstens 20mg diazepam alle paar Tage oder alle paar Wochen zwischen 5 und 10 mg. Alle paar Tage oder Wochen . Es hilft mir sehr ! Da ich in Ruhe hatte starke innerliche Unruhe und Ängste!Kim Young écrit: In erste Line finde ich das Video gut … dennoch muss ich sagen das Psychopharmaka keine Lösung sind, auch nicht zur kurzen Behandlung ! Tavor ist ein so starkes Benzo Medikament und wird meist so einfach verschrieben das es Millionen geschädigt gibt. Bitte lasst die Finger davon und überlegt euch doch bitte wo euer Problem besteht … wenn es wirklich tiefen gründige Probleme gibt sollte man sich in einer langzeit Gesprächstherapie begeben. Leider nehmen viele nicht ernst was passieren wird ( nicht kann ) wenn man Tavor und Co nimmt … Wenn du eine Angststörung hast, dann gibt es auch andere Wege ohne Medikamente da raus auch wenn diese Angst schon tief in dir steckt. Ich wünsche euch allen viel Gesundheit aber noch wichtiger viel viel Willen und Stärke , grade euch die unter Tavor schon leiden <3Русская ака Дениз Вест шпион écrit: Tetrazepam 🙁 Wie konnten man es vom Markt nehmen?

You may also like...

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *